Skip to main content

Rollator kaufen – leicht gemacht


Ratgeber zum Rollator kaufen

Sie möchten einen Rollator kaufen? Dann finden Sie hier den passenden Ratgeber!

Moderne Gehwagen werden speziell für die Bedürfnisse von gehbehinderten, körperlich eingeschränkten oder schwachen Personen entwickelt. Aber auch für Personen mit Gangeinschränkungen oder Gangunsicherheiten bietet der Rollator die notwendige Sicherheit und Mobilität im Alltag.

Grundsätzlich sind die „Rollis“ einfach aufgebaut:

Ein leichter, stabiler Rahmen, vier Räder, zwei Handgriffe, eine Hand- und Feststellbremse, eine Sitzfläche und für den Transport von Gegenständen ein Tablett, Korb oder Netz. Zusätzlich sorgt ein Faltmechanismus für eine platzsparende Mitnahme im Auto oder bei Fahrten im Bus oder in der Bahn.

Die Vielzahl der angebotenen mobilen Gehwagen, sowie die unterschiedlichen Ansprüche und Einsatzmöglichkeiten machen die Wahl des richtigen Rollators aber manchmal schwer. Das Lesen dieser Seite wird Ihnen die Entscheidung für den Kauf des richtigen Modells mit Sicherheit erleichtern.


Was sollten Sie beim Kauf beachten?

Körpergröße

Damit Sie Ihre neuen Gehilfe optimal benutzen können, sollten Sie zuerst auf die Größe achten. Viele Hersteller bieten, ähnlich der Rahmengröße beim Fahrrad, unterschiedliche Rollator-Größen an. Schauen Sie auf die Höhe der Sitzfläche. Hat die Sitzfläche nicht die für Sie richtige Höhe, wird Ihnen das Hinsetzen und Aufstehen schwer fallen. Bei einem zu hohem Sitz können Ihnen zusätzlich nach kurzer Zeit die Beine einschlafen. Als Richtwert sollten Personen unter 165 cm Größe eine Sitzhöhe von bis zu max. 53 cm wählen.

Die Höhe der Handgriffe sollte leicht verstellbar und in mehreren Positionen fixierbar sein. Bei aufrechtem Stand sollten sich die Griffe auf Höhe Ihrer Handgelenke befinden. So müssen Sie sich nicht vorbeugen, um die Griffe zu erreichen und beim Gehen sind Ihre Ellenbogen leicht gebeugt und entlastet. (Hier finden Sie eine Anleitung zum Einstellen des Rollators)

Welche Sitzhöhe bei welcher Körpergröße?

Körpergröße:Sitzhöhe:
Unter 165 cmbis 53 cm
166 – 199 cm54 – 59 cm
über 200 cmÜber 60 cm



Einsatzort

Hauptsächlich n der Wohnung:

Wenn Sie die mobile Gehilfe hauptsächlich im eigenen Wohnraum einsetzen und selten transportieren, ist das Gewicht, das Material und der Faltmechanismus zweitrangig. Wählen Sie eher einen Modell mit einem festen und großen Tablett für den sicheren Transport von Speisen und Getränken.
Kontrollieren Sie, dass der ausgewählte Typ nur so breit ist, das dieser leicht durch alle Türen und Durchgänge passt ohne anzuecken. Wählen Sie einen gehwagen mit kleinen Rädern, das erhöht die Wendigkeit.
Auf eine Sitzfläche müssen Sie bei einem Wohnungsrollator nicht achten, da die Strecken meist kurz sind und in jedem Raum Sitzmöglichkeiten zur Verfügung gestellt werden können.

Hauptsächlich außerhalb der Wohnung:

Wenn das Wägelchen hauptsächlich außerhalb der eigenen Wohnung eingesetzt und somit häufig transportiert werden muss, sollten Sie auf folgende Eigenschaften Wert legen:
Für einen bequemen Gang auf unebenem Untergrund sollte der Außenrollator weiche Räder oder eine Federung besitzen. Auch sollte dieser eine breite Sitzfläche haben und einen ergonomischen Rückengurt bieten, der Ihnen beim Sitzen als Lehne dient und so entspannte Pausen ermöglicht.
Um kleine Erhöhungen wie Bordsteine oder andere Barrieren leichter überwinden zu können, ist eine Ankipphilfe sinnvoll. Für den Einsatz bei Dämmerung sollte er zusätzlich über Reflektoren (Katzenaugen) verfügen, damit eine gute Sichtbarkeit gewährleistet ist.

Innerhalb und außerhalb der Wohnung:

Wenn Sie den Rollator kaufen, um diesen innen und außen einzusetzen, suchen Sie nach einem Alltagsrollator und achten Sie auf einen einfach Klapp- oder Faltmechanismus und ein geringes Gewicht, so dass sich dieser einfach und bequem transportieren lässt.

Es gibt Wohnungsrollatoren, Außenrollatoren und Alltagsrollatoren


Wohnungsrollator

  • Tablett
  • Schmaler Radstand
  • Kleine Räder


Außenrollator

  • Breite Sitzfläche
  • Rückenband
  • Ankipphilfe


Alltagsrollator

  • Faltmechanismus
  • Gewicht
  • Wechselbare Räder


Transport

Rollator-Gewicht:

Je nach Einsatzgebiet ist das Gewicht wichtig. Wird der Gehwagen nur an einer Stelle eingesetzt und muss nicht gehoben oder transportiert werden, ist dieser Punkt nicht relevant. Müssen Sie ihn aber öfter heben, tragen, transportieren oder in den Kofferraum legen, werden Sie sich über jedes Kilo freuen, das Sie nicht ständig bewegen müssen. Kaufen Sie in diesem Falle eher einen Leichtgewicht-Rollator.

Diese Aluminium-Modelle können durch ein geringes Gewicht, welches in der Regel weniger als 7,5 kg beträgt, überzeugen. Das geringe Gewicht wird im Alltag zu spürbaren Erleichterungen führen. Zum Beispiel beim Bewältigen von Stufen, Treppen oder beim Einsteigen in den Bus.

Faltmechanismus:

Wählen Sie eine Gehhilfe, die Sie leicht, am besten mit einer Hand, zusammen- und entfalten können ohne das dabei eine Verletzungsgefahr durch klemmen oder quetschen besteht.

Achten Sie beim Kauf auf die Faltung, da diese Vor- und Nachteile mit sich bringen. Hier sehen Sie die unterschiedlichen Faltungsmöglichkeiten.



Ein quergefalteter Rollator - Querfalter

Querfalter

Bei der Querfaltung (Faltung in Laufrichtung) steht der Rollator zusammengefaltet nur auf zwei Rädern. Dieser unsichere Stand kann leicht zum Umkippen führen. Deswegen sollten quergefaltete Modelle immer sicher abgestellt werden. Stellen Sie beim Anlehnen der Gehhilfe an einer Wand sicher, dass die Bremse richtig fixiert ist, sonst kann er leicht weg rollen.
Der Vorteil dieser Modelle ist, dass diese eine feste Sitzplatte und oft ein richtiges Tablett bieten. Diese Teile müssen beim Zusammenfalten auch nicht demontiert werden.



Ein längsgefalteter Rollator - Längsfalter

Längsfalter

Bei der Längsfaltung, die 2002 von der Firma Topro entwickelt wurde, wird der Gehwagen in seiner Breite gefaltet. Alle vier Räder behalten Kontakt zum Boden und somit er auch im gefalteten Zustand einen sicheren Stand. Zusätzlich nimmt eine längsgefalteter Gehhilfe weniger Platz ein, als ein quergefalteter. Das ist z.B. wichtig, wenn dieser neben einem Tisch beim Essen oder in der Bahn neben dem Sitzplatz stehen soll. Dieser platzsparende Vorteil macht sich auch beim Transport z.B. im Auto bemerkbar. Längsgefaltete Modelle können oft sogar hinter dem Autositz transportiert werden, falls der Kofferraum schon voll ist. Bei dieser Art der Faltung kann natürlich keine feste Sitzplatte und auch kein fester Korb verbaut werden. Da aber eine Sitzfläche aus weichem Kunststoff auch sehr bequem sein kann und der Korb aus Stoff zusätzlich Gewicht spart, ergeben sich hieraus keine gravierenden Nachteile.



Ein zwei-fach gefalteter Rollator

Doppelfalter

Die kleinste Version ist der 2-fach gefaltete „Rolli“. Dieser ist ideal für Reisen. Mehrere Klappmechanismen machen diese Modelle, die meist mit Transporttasche geliefert werden, so klein, das sie fast überall platz finden.


Sie sehen, die Auswahl ist groß:
Standardrollator, Wohnungsrollator, Außenrollator, Alltagsrollator, Leichtgewichtrollator, XXL-Rollator, Reiserollator oder Outdoorrollator.

Damit Sie das richtigen Modell für sich oder einen lieben Menschen kaufen, der qualitativ hochwertig ist und optimale Assistenz, wie Stützfunktion beim Gehen und eine komfortable Sitzgelegenheit für Pausen bietet, sollten Sie zusätzlich, die im Folgenden ausführlich beschriebenen Empfehlungen beachten!

Wenn Sie sich einen besseren Eindruck vor dem Kauf verschaffen möchten, auf was Sie alles achten müssen und können, schauen Sie sich gerne das nebenstehende 4 Minuten Video vom Rollator-Tag an. Sie können sich dann einen noch besseren Einblick in die verschiedenen Einsatzzwecke und Optionen machen.



Weitere wichtige Eigenschaften:

Brauche ich ein Tablett, eine Tasche oder einen Korb?

Je nachdem, was mit der Gehunterstützung hauptsächlich transportiert werden soll, braucht dieser eine geeignete Assistenz. Wenn oft Teller oder Gläser transportiert werden sollen, benötigen Sie unbedingt ein festes und großes Tablett für den sicheren Transport. Für den Einkauf eignet sich je nach Vorliebe eine Tasche oder ein Korb. Taschen müssen immer an der vom Hersteller vorgesehenen Stelle angebracht werden (Beachten Sie die maximale Zuladung). Tüten, Beutel oder Einkaufstaschen sollen nicht über die Handgriffe gehängt werden. Das Gewicht könnte zum Kippen führen oder das Bedienen der Bremse behindern.

Die Bremse / Feststellbremse:

Die Bremse ist das wichtigste Element. Die Bremse verhindert nicht nur ein wegrollen beim Sitzen auf dem Wägelchen und einen sicheren Stand bei Stopps, sondern ist auch für das Überwinden von Hindernissen von entscheidender Bedeutung (Anleitung Überwinden von Hindernissen mit der Bremse). Die zwei hauptsächlichen Funktionen sind also anbremsen und feststellen. Deswegen haben die modernen Modelle zwei Handbremsgriffe, ähnlich wie beim Fahrrad, aber mit zusätzlicher Funktion einer Feststellbremse. Da die Bremse nicht beim Stand, sondern auch regelmäßig bei der Fahrt benutzt wird, sollte der Bremshebel leicht zu erreichen sein und die Feststellbremse muss mit einer Hand bedient werden können.

Handgriffe:

Wählen Sie, wie beim Fahrrad, ergonomische und sichere Handgriffe. Sie stützen sich während des Gehens dauerhaft auf diesen Griffen ab. So können sich bei unbequemen Handgriffen über längere Zeit Druckstellen oder Blasen an den Handinnenflächen bilden. Diese machen die weitere Benutzung des Rollators quasi unmöglich.

Die Bereifung eines Rollator:

Wenn Sie eine Gehhilfe kaufen, ist es wichtig die richtige Bereifung zu wählen. Ein gutes Profil bietet auf rutschigem und glattem Untergrund eine gute Haftung und damit Sicherheit. Sehr harte Plastikrollen sind eher ungeeignet, da diese weder Stöße auf unebenem Untergrund dämpfen, noch guten Gripp bieten.
Die Radgröße hat entscheidenden Einfluss auf die Fahrbarkeit. Kleine Räder machen den Seniorenrollator wendiger, mit großen Rädern läuft es sich leichter und es lassen sich Unwegsamkeiten besser überwinden. Viele Rollatorhersteller bieten Wechselräder an. So kann man je nach Untergrund und Begebenheit (Innen / Außen / Unebene Wege) den richtigen Radsatz wählen.

Anzahl der Räder und Spurbreite:

Sie können ein Modell mit 3 oder 4 Rädern kaufen. Bei 4 Rädern gibt es Modelle bei denen die vordere Achse schmaler ist, die also von oben wie ein Trapez aussehen.
Je schmaler die vordere Achse, desto besser lässt sich die Gehhilfe manövrieren und um Ecken fahren. Die hintere Achse muss breit genug sein, dass Sie innerhalb der Räder bequem gehen können, aber so schmal, dass Sie auch im Supermarkt bequem durch alle Gänge kommen.

Belastbarkeit:

Bei einem Körpergewicht ab 120 kg sollten Sie darauf achten, einen für dieses Gewicht ausreichendes Modell zu kaufen. Bis zu einem Gewicht von 80 Kilo sind alle Rollatoren geeignet.

Zubehörangebot:


Hangriff-mit-Bremse

LED-Licht für Rollator

Rollator-Tasche zum anhängen

Ankipphilfe-Stufenhilfe für Rollatoren

Tablett für Rollator

Zubehoer für Rollatoren


Achten Sie bei der Auswahl Auf das Angebot des Rollatorzubehörs. Lassen sich Transportkörbe oder Transporttaschen, Tabletts, Regenschirmhalter oder Gehstock-Klemmen nachrüsten?

Dieses weitere Zubehör können Sie kaufen:

  • Unterarmauflage
  • Gepolsterter Rückengurt
  • Tablett und rutschfeste Unterlage
  • Regen– oder Sonnenschirm mit Multifunktionsarm
  • Gepäcktasche für Wertsachen
  • Sauerstofftasche für COPD-Patienten
  • Multifunktionsnetz
  • Stockhalter
  • Getränkehalter
  • LED Licht
  • Reflektorsatz
  • Sturzalarm
  • Klingel
  • Rollatorschloss
  • Winterausrüstung (Griffhanschuhe / Stollenräder)
  • Transporttasche für Reise in Flugzeug, Bus und Bahn
  • Sie können sogar einen Schutzbrief für Ihren Rollator kaufen

Warum eine Gehhilfe

Mobilität ist eine wichtige Voraussetzung, um bis ins hohe Alter selbstständig zu bleiben.
Die meisten Menschen bleiben lange gesund und mobil. Mehr als 90% der über 65-Jähringen können weitestgehend frei von Hilfe in den eigenen vier Wänden leben und ohne Unterstützung ihren Alltag genießen.

Aber einigen Menschen fehlt manchmal der sichere Stand. Sie werden geplagt von Gleichgewichtsstörungen oder eine Krankheit macht es Ihnen schwer lange Strecken ohne Hilfe zu bewältigen. Andere Menschen haben Angst zu stolpern oder zu fallen. Dadurch fühlen Sie sich im Alltag eingeschränkt. Sie haben Mühe alleine das Haus zu verlassen, um Freunde zu treffen oder Besorgungen zu machen.

Wenn auch Ihnen das Gehen oft mühsam erscheint oder sogar zur Last wird, kann Ihnen ein Rollator helfen wieder ins Leben zurück zu finden. Der „Zwiebelporsche“ hat in den letzten Jahren einen Imagewandel vollzogen und sich von einer puren Gehhilfe zu einem Alltagsgegenstand entwickelt.


Ein Rollator vereinfach den Tag

Rollatoren am Abstellplatz

Gewinnen Sie ein Stück Lebensqualität zurück!

Über zwei Millionen Deutsche besitzen eine rollbare Gehilfe. Und jedes Jahr werden es 500.000 Menschen mehr, die sich eine kaufen. Durch den Rollator werden Sie wieder unabhängig von Unterstützung und können mit Ihrem „treuen Begleiter“ wieder die Dinge des Alltags erledigen.

Sie gehen wieder ohne Hilfe einkaufen, besuchen Bekannte oder machen einen Spaziergang an den See oder in den Park.


Fazit:

Ein Rollator sollte je nach Einsatzzweck und –gebiet gekauft werden.
So können Sie, wenn Sie einen Rollator kaufen, ein mehr an Beweglichkeit, Freiheit, Sicherheit und Flexibilität beim Einkaufen, Spazierengehen oder in der eigenen Wohnung erreichen.

Achten Sie auf die Griffhöhe, Sitzhöhe, Bereifung, Bremsen und eine hohe Wendigkeit. Dann kann Sie die mobile Gehhilfe gut in jeder Situation des Lebens unterstützen.

Unterstützen Sie gerne auch einen lieben Menschen, um ihm den Alltag zu vereinfachen, falls dieser Angst vor dem Stürzen oder Fallen hat, scheuen Sie sich nicht. Wägelchen sind in unserer modernen Gesellschaft angekommen.

Kein Mensch muss sich wegen einer Gehhilfe schämen oder ausgegrenzt fühlen. Für viele ältere Menschen ist ein Leben ohne diesen treuen Begleiter nicht mehr denkbar und diese sind oft stolz auf „Ihren“ Rollator und statten diesen gerne nach eigenen Vorlieben mit zusätzlichem Zubehör aus.

Finden Sie den passenden Rollator:

22 121
0 7